Blutstammzellspende 2019

Leben retten durch Förderung der Blutstammzellspende

Jeder kann zum Lebensretter werden

Im Clubjahr 2013/14 wurde im Distrikt Ost unter Distriktgovernor Eva-Maria Franke diese Kampagne eingeführt und anlässlich des Lions Day am 6. September 2014 der Öffentlichkeit präsentiert.

Ziel ist es, im Kampf gegen die Leukämie aktiv zu werden. Leukämie ist eine heimtückische Krankheit, die jeden von uns – egal welchen Alters treffen kann. Die Nachricht, an Leukämie erkrankt zu sein, kam früher einem Todesurteil gleich. Durch die Forschung und Fortschritte der Medizin hat diese Krankheit sehr viel an Schrecken verloren und kann in vielen Fällen geheilt werden. Die erfolgreichste Behandlungsmethode ist die Blutstammzellspende. Entscheidend ist es, einen geeigneten Spender zu finden. Dies ist nur möglich, wenn sich viele Mitmenschen zu einer Blutstammzellspende bereit erklären und sich typisieren lassen.

Das ist auch die Voraussetzung für die Aufnahme in die weltweite Datenbank.

In Österreich

Stammzellspenderdatei MedUni Wien
Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin
AKH, Währinger Gürtel 18 – 20, 1090 Wien
Telefon: 01 40 400 – 53200 – E-Mail: viennadonors@meduniwien.ac.at

Durch die weltweite Vernetzung wurden rund 30 Millionen potenzielle Spender erfasst. Leider ist diese Menge nicht ausreichend, da es kaum 2 Menschen mit identer Gewebestruktur gibt. Eine exakte Voruntersuchung mit möglichst hoher Übereinstimmung zu finden, ist für den Erkrankten daher lebenswichtig.

Retten Sie persönlich ein Leben, werden Sie aktiv im Kampf gegen die Leukämie durch eine Stammzellspende bzw. ermöglichen Sie mit einer Geldspende die nötigen Laboruntersuchungen.

Leukämie

Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung des Blut bildenden Systems.
Es werden Leukozyten (und unreife Vorstufen) in großer Zahl gebildet, dadurch wird die Bildung z.B. der roten Blutkörperchen oder Thrombozyten durch Verdrängung verhindert – Folge z.B. Anämie.
Stammzellen bilden Tochterstammzellen, die ebenso in großen Mengen die zu ersetzenden Zellen (z.B. rote und weiße Blutkörperchen) produzieren können. Die Blutbildung nach Übertragung einer ausreichenden Zahl peripherer Blutstammzellen kommt schneller wieder in Gang als bei der Knochenmarktransplantation.

Wie kann man helfen?

1. Als Spender von

  • Stammzellen aus der Vene
  • Knochenmark
  • Nabelschnurblut

2. Mit einer Geldspende

Die Republik Österreich finanziert einige Stammzellspender – Gewebetypisierungen pro Jahr. Wenn sich viele Spender melden, reicht die finanzielle Unterstützung seitens der Republik leider nicht aus. Bei vielen Stammzellspenderaktionen hilft ein Betrag von nur EUR 50,– pro Stammzellspendertypisierung.

Wer kann spenden?

Wir suchen Damen und Herren, die bereit sind, für eine Stammzellspende zur Verfügung zu stehen. Als Spender kommen alle gesunden Frauen und Männer, zwischen 18 und 45 Jahren in Frage. Ein wesentliches Kriterium ist auch das Körpergewicht. Das ideale Körpergewicht, liegt bei Frauen zwischen 55 und 100 kg, bei Männern im Bereich von 60 bis 110 kg.

Ablauf einer Blutstammzellspende

Jede Blutstammzellspende beginnt mit einem Wangenabstrich oder einer Blutabnahme, welche dann typisiert wird. Diese sogenannte Gewebetypisierung (HLA-Typisierung) ist die Voraussetzung für jede Behandlung bzw. kann nur so der bestmögliche Spender für einen Leukämiepatienten (bestmögliche Übereinstimmung Spender und Empfänger) ermittelt werden. Jede Typisierung wird in die weltweite Datenbank eingespeichert.

Kosten pro Typisierung nur EUR 50,–

Wovon wir sprechen?

1. Akute Leukämie

  • Akute myeloische Leukämie, zweithäufigste bei Kindern, häufigste bei Erwachsenen.
  • Akute lymphatische Leukämie ist die häufigste bei Kindern.

2. Chronische Leukämie

  • Chronisch myeloische Leukämie bei Erwachsenen häufiger als bei Kindern.
  • Chronisch lymphatische Leukämie – „Non Hodgkin Lymphom“, häufigste bei älteren Erwachsenen.

3. Sonstige Leukämieformen

JEDE TYPISIERUNG IST EINE CHANCE MEHR EINEM MENSCHEN DAS LEBEN ZU RETTEN

Spendenkonto:


Für LIONS Clubs auf das dafür beim Distrikt Ost eingerichtete Konto lt. auf Lions Clubs International, District 114-Ost
IBAN: AT16 2011 1280 1697 4506
BIC: GIBAATWWXXX
Verwendungszweck: Stammzellen


Für Spenden von Privatpersonen, Firmen, Sponsoren (steuerlich absetzbar) auf das Konto bei der Hilfseinrichtung Österreichischer Lions
IBAN: AT66 1504 0002 0109 5049
BIC: OBKLAT2L
Verwendungszweck: Blutstammzellspende

Name Funktion Kontakt
Eva-Maria Franke Eva-Maria Franke
LC Wien Schwarzenberg
MD-Beauftragte Blutstammzellspende e.m.franke@kabsi.at


Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB/Distrikt Mitte: Werner Gschwandtner, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Hannes Rosner. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.