LEOs

Die jungen Löwen

Die Jugendorganisation der Lions

LEO steht für Leadership, Experience und Opportunity und ist die Jugendorganisation des Lions Clubs International. Die Bewegung der Leos wurde 1957 in den USA ins Leben gerufen und ist mittlerweile nahezu weltweit vertreten.

Leos sind junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren, die Freude am sozialen Engagement haben und gerne anderen Menschen helfen. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im direkten Unterstützen sozial schwächerer Menschen. So versuchen sie durch diverse Aktionen wie Bälle, Punschstände und Flohmärkte, Geld zu sammeln, um gezielt Menschen in der Region helfen zu können. Aber auch diverse Sammelaktionen (Lebensmittel, Brillen, etc.) zählen zu den gängigen Activities der österreichischen Leo Clubs. Jeder Club stimmt dabei das Aktivitäten-Programm auf die Bedürfnisse, die er in seiner Umgebung erkennt, ab und arbeitet selbstständig daran.

Der erste österreichische Leo Club wurde 1968 in Wien gegründet und der Dachverband, in dem alle österreichischen Leo Clubs vertreten sind – der so genannte Multi Distrikt (kurz GD) – im Jahr 1976. Drei Mal im Jahr treffen sich an wechselnden Orten Vertreter aller österreichischer Leo Clubs bei den sogenannten Ratssitzungen. Dort werden aktuelle Aktivitäten besprochen und zukünftige Hilfsprojekte geplant. In Österreich zählen die Leos derzeit rund 280 Mitglieder in 24 Clubs.

Neugierig geworden?

Besuchen Sie die Homepage www.leo.at

Ein Leo Club ist vielleicht auch in Ihrer Nähe, hier der Link zum Verzeichnis der Leo-Clubs: www.leo.at/about/clubs/clubs.html

Auskünfte erteilt auch das Lions-Sekretariat: lions@aon.at




Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB/Distrikt Mitte: Werner Gschwandtner, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Hannes Rosner. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.