Diabetes

Gefährliche Zivilisationskrankheit

Vorsorge und Hilfe – Lions kämpfen gegen Diabetes

Diabetes wird als globale Epidemie eingestuft. Bis zum Jahr 2040 werden rund 650 Mio. Menschen daran erkrankt sein. Was viele nicht glauben wollen, auch bei uns in Österreich ist Diabetes eine gefährliche “Zivilisationskrankheit”. Derzeit leiden geschätzt 422 Mio. Erwachsene an dieser Krankheit. Diabetes stellt die 6. häufigste Todesursache weltweit dar. Jährlich sterben daran 5 Mio. Menschen.

Wir Lions wollen in Österreich auf die Gefahr Diabetes aufmerksam machen und vor allen Dingen vorbeugende Untersuchungen initiieren. Lions unterstützen auch die Finanzierung von Diabetes-Hunden, die speziell trainiert sind, um bei einem gefährlichen Abfall des Blutzuckerspiegel erkrankter Kleinkinder die Familie rechtzeitig aufmerksam zu machen.

Welt-Diabetes-Tag in der Klinik Penzing

DIABETES-RISIKOTEST IN ÖSTERREICH

Eine Dauer-Aktivität der Lions

Am 14.November 2020 ist der internationale Weltdiabetestag, der uns wieder einmal bewusst machen soll, wie viele Menschen ein hohes Risiko haben an Diabetes mellitus zu erkranken. In Österreich leiden bis zu 800.000 Menschen an Diabetes mellitus, davon wissen nur ca 80% dass sie an Diabetes erkrankt sind.

Der FINDRISK Test ermöglicht uns auf einfache Art das Risiko einer Person, innerhalb der nächsten 10 Jahre an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken, vorherzusagen.

Wenn wir das Risiko kennen, können wir eingreifen und die von hohem Risiko betroffenen Menschen beraten, wie sie sich vor dem Ausbruch von Diabetes mellitus schützen können. Gesunde Ernährung mit einem hohen Gemüseanteil, regelmäßige körperliche Bewegung und Gewichtskontrolle sind wichtige Lebensstilmaßnahmen, um das Risiko zu senken.

Wir haben im Laufe der letzten 2 Jahre im Rahmen von konzertierten Aktivitäten und Schul- und Betriebsbesuchen über 500 Risikotests durchgeführt.

Die Ergebnisse sind nicht überraschend und zeigen uns, dass in der österreichischen Bevölkerung das Risiko an Diabetes mellitus zu erkranken hoch ist. Daher ist die Fortsetzung dieser Suchtests wichtig, um die Menschen auf ihr Risiko aufmerksam zu machen und damit Erkrankungen zu reduzieren.

Über 50% der vorhergesagten Erkrankungen sind vermeidbar!!!

Diese Erhebung zeigt, dass über 25% der Befragten ein erhöhtes bzw. stark erhöhtes Risiko haben, innerhalb der nächsten 10 Jahre an Diabetes mellitus zu erkranken. Immerhin haben auch noch 23.7 % ein mittelgradig erhöhtes Risiko. Die von hohem und mittelgradig erhöhtem Risiko betroffenen Personen wurden von Diabetes-Experten der Lions instruiert wie das Risiko gesenkt werden kann:

  • Gewichtsreduktion um zumindest 7%
  • 150 Minuten körperliche Aktivität/Woche
  • Faserhaltige Ballaststoffe in der Nahrung (pro 1000 kcal ca. 15g)
  • Reduktion des Fettanteils in der Nahrung auf weniger als 30%/Tag

Wenn wir Lions mit diesen Aktionen bei zumindest 20% der getesteten Menschen verhindern, dass sie an Diabetes erkranken, ist das ein großer Beitrag zur Volksgesundheit.

Name Funktion Kontakt
Heidemarie Abrahamian Heidemarie Abrahamian
LC Wien MozART
MD-Beauftragte Diabetes dr.abrahamian@mednlp.com


Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.