"Freundlichkeit zählt"

Bildlich gesprochen - Friedensplakatwettbewerb 2018

Der Friedensplakatwettbewerb 2018 ist entschieden. Hunderte Einsendungen österreichweit mit phantastischen, kreativen Lösungen, künstlerischen Annäherungen an das – zugegebenermaßen – herausfordernde Thema „Freundlichkeit zählt“ wurden stundenlang gesichtet, geordnet, verglichen und machten es den zwei Jurys nicht leicht. Zuerst wurden die besten Einsendungen in den drei Distrikten gekürt und die drei besten aus diesem Durchgang mussten noch die finale Jury in Wien durchlaufen.
Angesprochen waren Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 13 Jahren ihre Vorstellungen von „Freundlichkeit zählt“ im Rahmen der Vorstellungen von Frieden kreativ auszudrücken. Die Zeichnungen werden in Schulen und Ausstellungen gezeigt um damit größere Toleranz und internationale Verständigung zu fördern. Nach langer und eingehender Diskussion gewann der 12jährige Murtada Saleh aus der 2b des Radezkigymnasiums in Wien. „Dieser junge Mann hat großes künstlerisches Potential. Die Positionierungen, die gekonnt gesetzten Gegensätze und der dadurch erzeugte Spannungsbogen zeichnen dieses Werk als Siegerbild aus“, überzeugte Dr. Achim Gnann, Kurator der Albertina in Wien, die Jury. „Das Bild drückt sehr gut den Gegensatz von Jung und Alt, Arm und Reich aus, der nur durch Freundlichkeit überbrückt werden kann. Umso schöner, wenn diese Kluft von der Jugend verkleinert wird“, so ein Jurymitglied.
Dieses Bild wird als österreichischer Beitrag am „Lions Peace Poster Contest“ in den USA teilnehmen. Der Hauptpreis für das weltweite Siegerbild ist mit 2.500 $ in bar dotiert und der Gewinner oder die Gewinnerin wird mit 2 Begleitpersonen im März 2019 zur Preisverleihung in das UNO Hauptquartier nach New York eingeladen.
Das österreichische Siegerbild wird aber traditionell das nächste Mitgliederverzeichnis im Multidistrikt 114 zieren

Die Sieger im Distrikt West

Einer tollen Auswahl von Schulsieger-Bildern sah sich die Jury des Lions Distriktes 114-W, welche Ende November im Hotel Hubertushof in Anif/Salzburg tagte, gegenüber. Governor Klaus Went und Vizegovernor Gerhard Pockenauer-Gramiller konnten als künstlerischen Beirat für die schwierige Auswahl der siegreichen Bilder den renommierten Künstler Thomas Nowotny (www.nowotny-art.com) gewinnen. Dieser bewertete mit erfahrenem Blick die vorgelegten Zeichnungen aus den Bundesländern Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg, deren Niveau insgesamt wieder erfreulich hoch war.
Organisatorin Ingrid Zemrosser zeigte sich erfreut, dass die Anzahl der teilnehmenden Lions Clubs und Schulen an die hervorragenden Zahlen der Vorjahre anschließen konnte. Das Motto lautete „Freundlichkeit zählt“ und inspirierte die Kinder zu beeindruckenden Werken im Zeichen des Friedens.

Die Sieger im Distrikt Mitte

Der weltweite Lions-Friedensplakatwettbewerb wurde heuer bereits zum 31. Mal durchgeführt. 34 Lions Clubs im Distrikt 114-Mitte (davon 13 aus der Steiermark) haben insgesamt 64 Schulen betreut, die heuer mitgemacht haben. Die Jury, bestehend aus DG Johann Wieser, VDG Wilhelm Himmel, DB Manfred Uratnik wurde von Frau Hofrätin Mag. Art. Elisabeth Jeglitsch als externe Expertin fachlich bei der Entscheidungsfindung unterstützt.
Das Siegerbild kommt heuer aus Wels. Jonas Wallnstorfer, 11 Jahre, von der NMS Wels (LC Wels Thalheim). Platz 2 geht an Nicole Hödl, 12 Jahre, vom BG. & BRG Fürstenfeld (LC Fürstenfeld). Clara Reichart, 11 Jahre, vom Stiftsgymnasium Kremsmünster (LC Kremsmünster) holte den 3. Platz von den insgesamt 64 teilnehmenden Schulen.

Die Sieger im Distrikt Ost

Anfang Dezember trat im Distrikt 114-O die Friedensplakat Jury in Wien in der Albertina zusammen. Anwesend waren DG Karin Widermann, 1. VDG Gerhard Gschweidl, MDB Wolfgang Trenner und der Kurator der Albertina, Univ.Doz. Dr. Achim Gnann, welcher uns auf künstlerischer Ebene beratend zur Verfügung stand.
2.950 Jugendliche im Alter von 11-13 Jahren haben sich sehr kreativ und einfallsreich bemüht das diesjährige Thema „Freundlichkeit zählt“ auf malerische Art und Weise auf das Papier zu bringen. Diesmal haben sich 28 Clubs mit 61 Schulen daran beteiligt und 61 Schulsiegerplakate wurden von mir der Jury vorgelegt.
Unter sorgfältiger Auswahl wurde der 1. Platz an Murtada SALEH – GRG3 – LC Wien Prinz Eugen vergeben. 2.Platz an Marlies HUBER, ASO Haag-LC Mostviertel und 3. Platz an Ivona MATIJEVIC – GRG 16 – LC Prinz Eugen.

Die alljährliche große österreichische Ehrung der 3 Gewinner(innen) wird am 7.2.2019 im Beisein von IP Gudrun Yngvadottir in Wien stattfinden.
Eine leistungsstarke Aktivität welche im kommenden Lions Jahr 2019-2020 fortgesetzt werden wird.

Alle Fotos: Zemrosser/Rosner

Große Bildauswahl im Distrikt 114-W (v.l.n.r.): Governor Klaus Went, Distriktsbeauftragte Ingrid Zemrosser, Künstler Thomas Nowotny und Vizegovernor Gerhard Pockenauer-Gramiller


Das Distrikt-Siegerbild (Nr.1) kommt heuer vom Bundesgymnasium Tamsweg (Shahnaz Kabir, 2B Klasse), gesponsert vom Lions Club Lungau (Präsident Nico Schoklitsch) und wird im Feber 2019 im Bildungsministerium in Wien ausgezeichnet.


Großes Danke an DB Hofrat DDr. Manfred Uratnik (re.) und LF RegR Claus Kastner (LC Leoben, nicht im Bild) für die perfekte Organisation der Jury-Sitzung im Bildungszentrum Pestalozzi Leoben.


2. Platz im Distrikt Ost


3. Platz im Distrikt Ost


Die Fachjury unter Leitung von Univ. Doz. Dr. Achim Gnann (Kurator der Albertina, re) mit den drei Governors und „ihren“ erstgereihten Bildern.


Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.