Europa Forum 2018: „Lionismus pur“ in Skopje

Viel Information und tolle Begegnungen

Ja, das Europa Forum ist immer wieder ein Erlebnis. Lions aus aller Welt, aber natürlich vor allem aus Europa, treffen sich, tauschen Informationen aus, erörtern verschiedenste Themen und entwickeln auch Strategien und Konzepte für die Lionistische Zukunft. Für alle Amtsträger bietet diese Veranstaltung auch eine sehr gute Möglichkeit mit den höchsten „Lions Spitzen“, wie Internationalen Direktoren, Area Leadern, aber auch den Internationalen Vizepräsidenten und der Internationalen Präsidenten ins Gespräch zu kommen.

Das Informationsangebot ist vielfältig und oft spannend. Kein Problem sollte die Sprache sein, da oftmals auch Simultandolmetscher zur Verfügung stehen. Natürlich liegt es an jedem einzelnen sich ein individuelles Teilnahme-Programm zu erstellen, da das Angebot breit gefächert ist. Grundsätzlich ist dieses in die Themen „Membership/Leadership“, „Activities“, „International Relations“, „Thematic Meetings/ PR and Communications“, „LEOs – Lions“, „Youth“ und „Social Events“ gegliedert.

Wie wichtig diese Meetings sind sei an zwei Beispielen aufgezeigt. Das eine ist der Internationale Jugendaustausch. Die Multidistrikt Beauftragten der einzelnen Länder treffen sich, erörtern gemeinsame Themen wie zum Beispiel „Ausbildung von Camp Mitarbeitern“ oder „Qualitätssicherung“, tauschen aber auch im bilateralen Kontakt mit Lions aus anderen Nationen Kontingente bzw. Plätze für Jugendliche in den jeweiligen Ländern aus.

Ein weiteres, durchaus wichtiges Thema, ist zum Beispiel die „Mitgliederentwicklung“. In verschiedenen Workshops werden Ansätze angeboten, wie diese positiv vorangetrieben werden kann. Dabei gilt es einerseits neue Ideen vorzustellen, aber auch Vorurteile abzubauen um auch neue Zielgruppen anzusprechen. Gerade das Beispiel GMT (Mitgliederentwicklung) zeigt, dass neue Wege auch erfolgreich sein können. Sehr oft werden bei diesen Terminen Best Practice Fälle von Lions Clubs vorgetragen. So ist es den Italienern durch das Chartern von Branch- bzw. Specialty Clubs erfolgreich gelungen eine Stabilisierung der Mitgliederentwicklung zu erreichen. In wenigen Wochen wurden mehr als 10 Clubs gegründet, die sich als bestehende Vereine bzw. Gemeinschaften, der lionistischen Idee angeschlossen haben. Aus informellen sozial engagierten Gruppen oder sportlich interessierten Freunden entstanden auf diesem Wege Lions Clubs.
Andere Foren haben sich sehr grundsätzlichen Themen gewidmet. Auch dafür seien zwei Beispiele angeführt: das eine ist das Projekt „Women & Lions – New Voices“. Dabei ging es darum ein grundsätzlich positives Bewusstsein für mehr Frauen bei den Lions, zu schaffen, aber auch konkrete Ideen und Anregungen für aktive Öffentlichkeitsarbeit und Tipps für die Vorgangsweise in den Clubs zu vermitteln.

Auch über LCIF bzw. dessen Weiterentwicklung gab es Vorträge. Es ging einfach darum Antworten auf Fragen, warum man die „LCIF – Campaign 100“ startet, oder wie deren „Abwicklung“ vorgesehen ist, zu erhalten.
Detailinformationen finden sich übrigens auf der Website lionsclubs.org – auch auf Deutsch!

Infos & Tipps für den „Lions-Alltag“

Für Governorratsvorsitzende, Distrikt Governors, aber auch für Multidistrikt- und Distriktbeauftragte bietet das Europaforum in vielen Workshops, Foren und Vorträgen
interessante Informationen und Hintergründe. Diese sind meist so, dass eine Implementierung für Distrikte und Clubs möglich ist. Genau so wichtig ist aber auch der persönliche Gedankenaustausch. Erfahrungen werden ausgetauscht und erleichtern damit die Gestaltung eines Clubjahres.
Nicht zu vergessen ist, dass auch bei LCI tätige Lions Berichte über ihre Tätigkeit abgeben. Und diese Aufgaben sind wirklich vielseitig! Sie reichen von: Audit Committee, über Finance & Headquater Operation Committee, bis Leadership Development Committee und Marketing & Communications Committee. Dabei geht es nicht um Rechenschaftsberichte, sondern ganz einfach offen und direkt interessierte Lions zu informieren.

Insgesamt werden ca. 100 thematische Termine zur Auswahl angeboten. Umfangreiche und detaillierte Infos finden sich – auch auf Deutsch – auf den Websites der jeweiligen Europa Foren.

Das kommende Europaforum findet vom 4.-6. Oktober 2019 in Talin statt. Infos hier.

PID Horst Kirchgatterer ist unser Vertreter der Lions im:

„Council of Europe“ – „Europarat“

Straßburg/Frankreich

 

Der 1947 gegründete Europarat ist Europas führende Menschenrechtsorganisation.

Er besteht aus 47 Mitgliedern inklusive der 28 Staaten der EU, die alle die europäische Menschenrechtskonvention unterschrieben haben – ein Vertrag zum Schutz der Menschenrechte, der Demokratie und Gesetze, deren Umsetzung eine gemeinsame Gesetzesordnung für über 820 Million Menschen bringen soll.

Der Europarat verteidigt die der Meinungs-, Presse und Versammlungsfreiheit, Gleichheit Menschen, den Schutz von Kindern und Minderheiten z.B. die Reche der Roma, Europas größte Minderheit und beschäftigt sich mit Hass-Postings in Social Medias.

Darüber hinaus hilft der Europarat den Mitgliedsstaaten beim Kampf gegen Korruption und Terrorismus und unterstützt diesbezügliche gesetzliche Reformen.

Experten – bekannt als die „Venice Commission“ – bieten weltweit gesetzliche Beratung an.

Weitere Punkte betreffen die Verhinderung und die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, häuslicher Gewalt und Cyber-Kriminalität.

Es gibt eine enge Zusammenarbeit mit der Europäischen Union, der UNO, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa sowie mit Partnerstaaten weltweit.

Der Sitz des Europarates befindet sich in Straßburg/Frankreich. Es werden 2200 Mitarbeiter beschäftigt. Die Europäischen Jugend-Zentren in Straßburg und Budapest bieten Training für junge Leute in den Bereichen Demokratie und Menschenrechte  an.  Das Gesamtbudget  des  Europarates betrug  letztes  Jahr  €  442 Millionen und wird von den Mitgliedsstaaten finanziert.

Horst P. Kirchgatterer
International Director 2009-2011
Lions Representative to the Council of Europe,Strasbourg/France

Governorrat Vorsitzende Sonja Henhapl-Röhrich zusammen mit Elisabeth Haderer


1.Vize DG-West Markus Tschischej mit IP Gudrun Yngvadottir und unserem ID Walter Zemrosser


PDG Gerald Bleckenwegner mit PDG Istvan David aus Rumänien


Governorrat Vorsitzende Sonja Henhapl-Röhrich mit einem der veranstaltenden Lionsfreunde aus Talin.


Frauen erheben ihre Stimme!


Daniela Holzheimer aus Rumänien, die Salzburgerin Daniela Werndl und Elisabeth Haderer (re., Area-Beauftragte Europa)


DG-Ost Karin Widermann, Governor Wolfgang Debler (Bayern Ost) und Governorin Edith Seeholzer-Diethelm (Schweiz)


MDSch Karl Brewi (li) und 2. Vice President Haynes Townsend „Friend from Georgia“. Im Hintergrund 1. Vice President Jung-Yul Choi


Teilnehmer am Young Ambassadors Preis


Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.