Papageno startet dank Lions auch Innergebirg

Ein Kraftakt sondergleichen im Salzburger „Innergebirg“: Papageno startet

„If there is a need, there is a Lion“ war der Leitspruch eines der vergangenen Präsidenten, heute heißt es „We serve“, also wir dienen. Das haben sieben Salzburger Lions Clubs in vorbildlicher Weise getan. Ohne die Lions gäbe es „Papageno“ nicht. Das Enagagement vom damaligen Zonenleiter Tim Cole, von Hans Hainisch, Christian Schlegel und vielen weiteren Lions führte zu diesem Erfolg.

Papageno ist der Name für ein  mobiles Kinderhospiz Salzburg und widmet sich Kindern und Jugendlichen, also Menschen bis zum 18. Lebensjahr, bei denen eine lebensbedrohliche oder lebenslimitierende nicht-onkologische Erkrankung diagnostiziert wurde. Es ist eine Kooperation der Hospiz-Bewegung Salzburg mit der Caritas, dem Kardinal Schwarzenberg Klinikum und den Lions Clubs im Lungau, Pongau und Pinzgau.

Nach bisherigen Erfahrungen und den Zahlen der Todesursachenstatistik ist für die Bezirke Pongau, Lungau und Pinzgau von einen Bedarf  an allgemeiner pädiatrischer Palliativversorgung von 5 – 10 Familien pro Jahr auszugehen.

2017 wurden im Land Salzburg 31 Kinder und deren Familien betreut,15 Mädchen und 16 Knaben mit einem Durchschnittsalter von 6,3 Jahren. Neun von diesen Kindern verstarben, 5 zu Hause, 4 im Krankenhaus, davon 1 auf der Intensivstation.

Um Vorort  schnell und kompetent zu sein wurde ein zweiter Stützpunkt im Kinderspital Schwarzach aufgebaut. Dazu ermöglichten die Lions Clubs Pongau-Höch, Millenium, Gastein, St.Johann, Lungau, Zell am See und Kaprun eine Anschubfinanzierung in der Höhe von 100.000.-€ auf drei Jahre.

Doch darüber hinaus gelang es durch Hartnäckigkeit der Lions auch noch das Projekt „Papageno“ als EU-Leadership Projekt zu etablieren, was weitere 120.000,- € zur Unterstützung der dringend benötigten Hilfe für die Betroffenen bringt und den Fortbestand für die kommenden Jahre sichert.

v.l. Dr. Michael Sorgo (Präsident Lions Club Pongau Höch), Prim. Univ. Prof. Dr. Josef Riedler (Leiter Abteilung Kinder- und Jugendmedizin Kardinal Schwarzenberg Klinikum), Johann Hainisch (Lions Club Pongau Höch), DGKP Sonja Wappel (Pädiatrische Kinderkrankenpflegerin bei PAPAGENO Innergebirg und im Kardinal Schwarzenberg Klinikum), OÄ Dr. Regina Jones (Ärztliche Leiterin mobiles Kinderhospiz- und Palliativteam Salzburg PAPAGENO, Oberärztin für Kinder- und Jugendheilkunde Uniklinikum Salzburg), Dr. Maria Haidinger (Obfrau Hospiz-Bewegung Salzburg) und DGKP Burgi Writzl (Pädiatrische Kinderkrankenpflegerin bei PAPAGENO Innergebirg und im Kardinal Schwarzenberg Klinikum).




Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.