Mein zuhaus.at

für 55 Obdachlose in Salzburg

Ein vorbildliches Projekt öffnet seine Türen

Ein in seiner Entstehungsgeschichte und in seiner Notwendigkeit einzigartiges Projekt für unverschuldet in Not geratene Menschen steht in Salzburg. Die Lions Vorgabe „We serve“ wurde hier in sehr enger Kooperation mit Rotariern und der Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Schwestern des Hl. Vinzenz von Paul in ein konkretes Projekt umgesetzt. „meinzuhaus.at“ ist ein Haus für Wohnungslose und die Startrampe für 55 Menschen aus Salzburg, die plötzlich ohne Dach, ohne Perspektive dastehen. Die Gründe dafür können vielfältig sein, plötzlicher Arbeitsverlust, Scheidung, Unfälle, und vieles mehr. Die so in der Obdachlosigkeit Gestrandeten bekommen hier für drei Jahre ein Zuhause und von der Caritas als betreuende Einrichtung, stetige betreuende Hilfe, im Leben wieder Fuß zu fassen.

„Man kann nicht grundlos ein Haus bauen“ war der Slogan eines österreichischen Fertighausherstellers. Die Visitatorin des Ordens, Schwester Magdalena, war von dem Projekt von Anfang an angetan und so stellte der Orden der Barmherzigen Schwestern den Grund im Herzen der Stadt Salzburg zur Verfügung. Mit dem Rotarier und Leiter des „Salzburger Studentenwerks“, Mag. Georg Leitinger, wurde der sozial denkende Projektbetreiber gefunden. Er ist auch der Spiritus Rektor des Projekts. Bauherr war Heimat Österreich. Die „Zweite Sparkasse“ hat in diesem Haus ihre Filiale in Salzburg eröffnet.

Da dieses Projekt sehr knapp budgetiert wurde, waren die zur Verfügung stehenden Geldmittel durch den Bau ausgeschöpft. Hier sprangen die Lions ein und in einem Kraftakt ohnegleichen und mit Hilfe von LCIF konnte die Einrichtung der 55 Einheiten finanziert werden.

Aufgrund Ihres beispielhaften Einsatzes im Sinne vom Melvin Jones, dem Gründer der Lions, wurde Schwester Magdalena, stellvertretend für den gesamten Orden, als auch Mag. Georg Leitinger mit dem „Melvin Jones Fellowship“, der höchsten Auszeichnung für Soziales Handeln, ausgezeichnet.

Die pre-opening Feier wurde durch die Anwesenheit höchster Lionsfunktionsträger ausgezeichnet: Der Präsident des Lions Club Salzburg als Hauptsponsor der Objekteinrichtung, Dipl. Ing. Volker Hagn, konnte den amtierenden Internationalen Direktor Walter Zemrosser, PID Horst Kirchgatterer, die Governorrats Vorsitzende Sonja Henhapl-Röhrich, sowie Zonen- und Regionsleiter und viele Lionsfreunde des LC Salzburg samt Begleitung begrüßen. ID Walter Zemrosser sprach bei seiner Rede nicht nur die Wertschätzung aus, sondern hatte auch noch eine Überraschung in der Tasche: Hansjörg Brunner und Franz Polst, beide unermüdliche Kämpfer für dieses Projekt, wurden von der derzeitigen Internationalen Präsidentin der Lions, der Isländerin Gudrun Yngvadottir, mit dem „International Certificate of Aprecation“ ausgezeichnet, der nur für „herausragende Leistungen im Sinne der Lions“ verliehen wird.

Hannes Rosner 18.9.2018

Die verdienten Empfänger der höchsten lionistischen Auszeichnung, Schwester Magdalena und der Spiritus Rektor der Idee, Mag. Georg Leitinger. Links Präsident DI Volker Hagn.


Die unermüdlichen Kämpfer für dieses Projekt Franz Polst (re) und Hansjörg Brunner mit ihren Auszeichnungen.


Galerie

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.