Lions-Friedensplakat Wettbewerb: Sieger Distrikt 114 M wurde gekürt!

Schüler zeichneten und malten zum Motto „Der Weg zum Frieden“.

„Wir Lions freuen uns, dass sich tausende Schüler bei diesem Zeichen- bzw. Malwettbewerb mit dem Thema Frieden beschäftigen“, stellt der Projektverantwortliche Andreas Strohhammer fest. Für ihn als
Kunsthistoriker, ist diese Aktion ein gutes Beispiel für die Bedeutung der Kunst in unserer Gesellschaft. Ein herzliches Dankeschön an alle Clubs und Schulen, die sich im Rahmen des Lions-Wettbewerbs, für den Frieden engagiert haben.

Kürzlich prämierte die Jury den Steiermark und Distriktsieger. Kompetente Jurymitglieder nahmen die Auswahl des Siegerbildes vor. Ein Ziel dieses Wettbewerbs ist es die Kreativität der Schüler zu fördern. „Durch die kreative Gestaltung wird den Schülern selbst sehr viel bewusst und sie können damit auch ihr unmittelbares Umfeld prägen“, freut sich die Jury. Begeistert war man vor allem, wie ausdruckstark von den Schülern das Motto „Der Weg zum Frieden“ in den Zeichnungen umgesetzt wurde.

Tobias Gether, vom BG/BRG Fürstenfeld, wurde als Steiermark- und Distrikt-Sieger, eingereicht vom Lions Club Fürstenfeld, prämiert.

Diese Zeichnung wird auch an der Österreich-Prämierung teilnehmen. Das Österreich-Gewinnerbild wird dann an einer internationalen Ausscheidung in New York, USA, vertreten sein.

Mit dem Friedensplakatwettbewerb der jährlich durchgeführt wird, erreichen die Lions, dass sich in Österreich mehr als 10.000 Schüler im Alter zwischen 11 und 13 Jahren mit dem Thema „Frieden“ intensiv beschäftigen.

Die Jury mit CR Thomas Winkler, Dir. Hemma Schmutz, Kurator Andreas Strohhammer und Landesschulinspektor Markus Riebe kürten die Zeichnung von Barbara Kaiserova der NMS 15 zum Siegerbild für Oberösterreich.


Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.