Jahrhunderthaus (SOS Kinderdorf) eröffnet

(Sein) Lions-Herzensprojekt wurde feierlich eröffnet

In Moosburg erstrahlt seit Kurzem eine neues SOS Kinderdorfhaus, das für eine Kinderdorffamilie mit acht Kindern ein neues „Jahrhundert-Zuhause“ ist. Nicht nur, dass es das modernste Haus im SOS Kinderdorf ist, es trägt den stolzen Titel, da es hauptsächlich von Spenden der Lions Clubs in Kärnten, Salzburg und Vorarlberg finanziert wurde. Initiiert wurde die Unterstützung durch die österreichischen Lions aus Anlass der „Centenialfeierlichkeiten 100 Jahre Lions“ vom Kärntner Lion Erich Hudelist. „In meinem Governorjahr habe ich diese Idee unter dem Lionsmotto „we serve“ ins Leben gerufen, zu unserem 100 jährigem Bestehen etwas Nachhaltiges zu schaffen. Ich reiste quer durch Österreich, viele meiner Lionsfreunde waren sofort begeistert. Man sagt ja auch: Wenn du Köpfe der Menschen willst, musst du aus dem Herzen sprechen! Für uns alle wurde es ein „Herzprojekt“. Heute am 10. September ernten wir nun die Früchte unseres Einsatzes. Wir Lions sind stolz, hier etwas geschaffen zu haben, das viele Jahre bedürftigen Kindern und Jugendlichen ein zu Hause geben wird.“

Kinderdorfleiter Michael Trebo bedankte sich bei Lions „die freiwillig und ohne dass man sie gebeten hatte halfen, dieses schöne Haus zu bauen“.

Der Internationale Direktor, Walter Zemrosser, hob diese Feier auf die internationale Ebene und richtet von der Internationale Präsidentin der Lions, der Isländerin Gudrun Yngvadottir, nicht nur Wertschätzung für diese Unterstützung aus, sondern hatte auch noch ein besonderes Überraschungsgeschenk für den Initiator und unermüdlichen Kämpfer für das Jahrhunderthaus, Erich Hudelist mit: Die Auszeichnung „International Certificate of Aprecation“, der nur für „herausragende Leistungen im Sinne der Lions“ verliehen wird.
Susanne Maurer-Aldrian, Geschäftsleiterin SOS-Kinderdorf: „Im Mittelpunkt unserer Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen und Familien steht die Beziehung, das Aufeinander Eingehen, das Wurzeln schlagen und Flügel wachsen lassen, das gemeinsame Erleben und das gemeinsame Sein. Dieses neue Haus bietet uns durch seine offenen Räume für Gemeinschaft einerseits und durch die großzügigen Rückzugsbereiche andererseits ein wunderbares Ambiente für unsere Kinder und Jugendlichen. Hier können Kinder Wuzeln schlagen und ihre Flügel wachsen lassen.

Sonja Henhapl-Röhrich, Governorrats Vorsitzende: „Die Beharrlichkeit, die Erich Hudelist für sein Projekt an den Tag legte, führte letztendlich zu diesem wunderbaren Ergebnis, das vor allem den Kindern zugutekommt, dafür möchte ich ihm nochmals sehr danken“.
„Kinder sind unsere Zukunft. Und wir als Gesellschaft haben die Verpflichtung, unseren Kindern eine Zukunft zu geben! Zukunft beginnt bei der Chance auf eine faire, gerechte, gesunde Gegenwart. Wir benötigen viele Idealisten, die mithelfen, allen Kindern diese Chance zu ermöglichen. Ein solcher Idealist sind die Lions. Die Löwen haben wieder gebrüllt – und in die Tasche gegriffen, um das Lions-Haus errichten zu können. Dafür ein herzliches Danke“, sagte LHStv.in und Sozialreferentin Beate Prettner.

Die Kinder dankten auf ihre Weise mit einem sehr persönlich gestalteten Bild. Ein sichtlich gerührter Erich Hudelist zollte Dank allen angereisten Lions aus Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Kärnten und den Ehrengästen mit seinem persönlichen Leitspruch „Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun“. In der Tat.









Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB Werner Gschwandtner, Distrikt Mitte: Igo Huber, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Frei Christine. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.