IP Gudrun Yngvadottir begeisterte

Internationale Präsidentin Gudrun Yngvadottir lobt die Arbeit der österreichischen Lions Clubs

Viel Lob für die Arbeit der österreichischen Lions Clubs gab es beim Besuch der ersten Internationalen Präsidentin Gudrun Yngvadottir bei ihrem Besuch Anfang Februar in Wien.

Ein dicht gedrängtes Programm erwartete IP Gudrun. Ein Arbeitsgespräch mit Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß, eine Besichtigung des Austria Centers als möglicher Tagungsort für einen Lions-Weltkongress 2026 und der damit zusammenhängende Empfang durch Landtagspräsidenten Ernst Woller, die Bundesehrung der Sieger des Lions Friedensplakat-Wettbewerbes mit Kabinettschef Markus Benesch im Bildungsministerium sowie die bemerkenswerte Präsentation seiner Lions-CD durch den Komponisten und Lion Huby Mayer beim Lions Lunch im Cafè-Restaurant Landtmann spannten einen intensiven Bogen an Terminen.

Eine erweiterte Governorratssitzung mit Kurzpräsentationen der herausragendsten österreichischen Lionsprojekten durch die jeweiligen Governors und Multidistriktbeauftragten ergaben ein umfassendes Bild unseres Standards, wie wir den Lionismus leben.

Sogar der abschließende Abstecher nach Schönbrunn galt der möglichen Einbindung des ehemaligen Kaiserschlosses in die Örtlichkeiten für die Lions International Convention 2026, für die sich die Stadt Wien beworben hat.

Auf den nächsten Seiten die News im Detail:

 

Text: Lions-Redaktionsteam;
Bilder: Regina Aigner (1); Hannes Rosner (13), Klaus Went (3)
10.Februar 2019

Gudrun Yngvadottir äußerte sich sehr angetan über das eben gehörte und beschied vielen Aktivitäten eine vorbildhafte Wirkung.




Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Passwort vergessen?

Mitgliederbereich

AnmeldungMitgliederbereich

Sie haben sich erflogreich abgemeldet

Mitgliederbereich

Clubleben Redaktionelle Hinweise

Damit wird die Vielfalt des Clublebens präsentiert. Entscheidend für die Lions Bewegung wird aber sein, dass wir viele inhaltliche Themen der Lions aufzeigen. Wir bitten euch daher, Clubaktivitäten kurz und prägnant an uns zu senden. Präsidentenübergaben und Ankündigungen können nur berücksichtigt werden, wenn wirklich ganz besondere Gründe dafür sprechen (Redaktion entscheidet). Nachrufe werden durch die Redaktion bei übergeordneten Anlässen verfasst. Wir bieten aber allen Clubs die Möglichkeit, sich an uns zu wenden, um Hintergrundstories und wirklich interessante Activities in größeren Berichten darzustellen. Dies jedoch nur in Rücksprache mit der Redaktion: MDB/Distrikt Mitte: Werner Gschwandtner, Distrikt Ost: Anita Elsler, Distrikt West: Hannes Rosner. Text: maximal 800 Schriftzeichen (inkl. Leerzeichen) ohne Absatz geschrieben. Fotos: .jpg; .png; keine PDF bei 300 dpi Auflösung und ohne Umlaute und Sonderzeichen im Dateinamen!

Bitte um Beachtung, dass aufgrund der Darstellung auf der Webseite nur Bilder im Querformat angezeigt werden können. Daher ist nur der Upload von Fotos im Querformat möglich. Werden Fotos im Hochformat hochgeladen, werden diese automatisch, ohne Einflussmöglichkeit auf den gewählten Bildausschnitt, zugeschnitten.

Bitte nenne pro Bild den Inhaber der Bildrechte. kann der Fotograf sein oder der beauftragende Club, für den das Bild gemacht wurde. Wir gehen davon aus, dass alle abgebildeten Personen ihre Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben haben. Die medienrechtliche Verantwortung obliegt dem Einsender. Bei den Bildtexten bitte die Namen der abgebildeten Personen eindeutig bezeichnen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.